Kirwa Guntersrieth

Steirische Buam heizen dem Festzelt ein

Andrea Pitsch
Andrea Pitsch

Redakteurin

E-Mail zur Autorenseite

12.7.2022, 06:00 Uhr
Die Pagger Buam, das sind Franz und Mario Pagger sowie Manfred Pauritsch.

© Kump Die Pagger Buam, das sind Franz und Mario Pagger sowie Manfred Pauritsch.

Wie kommt Ihr ausgerechnet nach Guntersrieth?

Daran ist der Benjamin Reitinger aka „Ben Ray“ schuld – uns verbindet mit ihm schon über Jahre eine musikalische Freundschaft und wir freuen uns, dass wir die Kirwa diesmal mitgestalten können!

Hattet Ihr schon mal Auftritte in Franken? Was wisst Ihr über die Feierlust des Publikums?

Wir waren ein paar Mal für private Feiern und auch für ein Konzert mit dem Ensemble Osttirol in Schrozberg in Franken – seitdem wissen wir, dass das fränkische Publikum musikbegeistert ist und richtig Lust zu feiern hat.

Wie wollt Ihr das Zelt am 23. Juli zum Beben bringen?

Wir drei werden hoffentlich den nötigen Anreiz geben, sodass durch das Mitwirken der Gäste das Zelt zum Beben kommt. Wir freuen uns auf hoffentlich viele bekannte Gesichter und feierlustige Kirwa-Besucher. Der Rest ergibt sich dann von selbst.

Im Programm ist Euer Auftritt mit „steirischer Abend“ überschrieben. Was erwartet die Gäste musikalisch?

Natürlich Lieder von uns, aber auch aus unserer Heimat – es wird für jeden etwas dabei sein.

Corona war für Euch sicher ebenfalls eine harte Zeit. Wie habt Ihr das als Band überstanden? Und wie habt Ihr die Zeit genutzt?

Wir hatten sehr viel Zeit mit unseren Familien – ein Genuss und ein Privileg, das uns nicht so oft gegeben ist. Trotzdem sind wir jetzt auch wieder froh, dass es wieder los geht.

Jetzt wieder auf der Bühne zu stehen, ist …?

... ungewohnt, aber umso schöner, da auch das Publikum merklich froh ist, wieder auf Veranstaltungen gehen zu können.

Große Bühne oder kleine Zeltkirwa – was mögt Ihr lieber und warum?

Beides hat seine Berechtigung, beides seinen Charme. An großen Veranstaltungen gefällt uns die besondere Art der Stimmung einer Menschenmasse. Alle Individuen werden hier zu einer Einheit. Bei kleinen Veranstaltungen hingegen steht das Persönliche im Vordergrund – oftmals kann eine individuelle Stimmung durch persönlichen Kontakt sogar intensiver sein als die einer Großveranstaltung.

Die Kirwa startet am 22. Juli mit BenRay; es folgen am 24. Juli der Frühschoppen mit „Die Ausholter“ und der Kirwaausklang mit „Die Hattinger Buam“ am 25. Juli. Karten kosten 16 Euro; am Kirwamontag ist freier Eintritt. Weitere Infos und Vorverkauf über den Heimatverein Guntersrieth.

Keine Kommentare