Bekenntnis zu lokalem Qualitätsjournalismus

Verlag Nürnberger Presse übernimmt "Hersbrucker Zeitung"

12.1.2022, 16:15 Uhr
Übergabe in Hersbruck: Erika Gassner, Bärbel Schnell, Ursula Pfeiffer und Ute Rupprecht, beim VNP zuständig für die Heimatverlage (von links).

Übergabe in Hersbruck: Erika Gassner, Bärbel Schnell, Ursula Pfeiffer und Ute Rupprecht, beim VNP zuständig für die Heimatverlage (von links). © Alexander Jungkunz

In einer Region fest verankert sein, Land und Leute kennen, in engem Kontakt mit den Menschen stehen: „Gut gemachter Lokaljournalismus ist wichtiger denn je und die Besonderheit, die uns als regionales Medienhaus auszeichnet und mit der wir uns von nationalen und internationalen Mitbewerbern abheben“, betont Bärbel Schnell, die gemeinsam mit ihrer Schwester Sabine Schnell-Pleyer an der Spitze der Unternehmensgruppe um den Verlag Nürnberger Presse (VNP) steht. Diese Stärke zeichne sowohl den VNP als auch den Hersbrucker Pfeiffer-Verlag aus und biete damit eine ideale Grundlage für die neue Zusammenarbeit, stellt Bärbel Schnell heraus.

"Passt mehr als zusammen"

Zum 1. Januar 2022 ist der Pfeiffer-Verlag in den Besitz der Unternehmensgruppe übergegangen. Die Leitung des Lokalverlages liegt künftig in den Händen von Bärbel Schnell und Erika Gassner, die beide auch Teil der Geschäftsleitung des VNP sind. „Unsere Fähigkeiten und Möglichkeiten passen mehr als zusammen“, ist Erika Gassner überzeugt.

Der Pfeiffer-Verlag, der neben der „Hersbrucker Zeitung“ weitere lokale Printmedien herausgibt und als Teil des Medienverbunds Nürnberger Land das erfolgreiche News-Portal n-land.de betreibt, prägt seit fast 175 Jahren die Medienlandschaft für Hersbruck und die Umgebung. Er wurde vier Generationen lang von der Familie Pfeiffer geführt; die bisherige Verlegerin Ursula Pfeiffer gibt die Leitung nun aus Altersgründen ab.

Langjährige Kooperation

Die neue Gemeinschaft mit dem VNP beschreibt sie als Glücksgriff. Immerhin blicken beide Unternehmen schon auf eine langjährige, gute Zusammenarbeit zurück: Seit mehr als 60 Jahren ist die „Hersbrucker Zeitung“ Mitglied in der Interessensgemeinschaft „Nürnberger Modell“ zwischen dem VNP und kleineren Heimatverlagen der Region.

„Aus dieser Kooperation heraus weiß ich unser Unternehmen in guten Händen“, sagt Ursula Pfeiffer. „Die verlegerische Tradition meiner Familie wird fortgesetzt; gleichzeitig kann mit dem Team und dem Wissen des VNP verstärkt in Richtung Digitalisierung gearbeitet werden.“ Erste gemeinsame digitale Projekte sind bereits angedacht, so wird man beispielsweise bei einer neuen Premium-Newsplattform eng kooperieren.