Frontalkollision am Abend

Ein Toter und zwei Schwerverletzte: Großeinsatz nach Unfall bei Höchstadt

Tobi Lang
Tobi Lang

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

19.1.2023, 11:19 Uhr
"Der Aufprall war so heftig, dass aus einem Fahrzeug auch der Motorblock herausgerissen wurde", berichtete ein Sprecher der Polizei gegenüber der Nachrichtenagentur News5.

© vifogra Friedrich, dpa "Der Aufprall war so heftig, dass aus einem Fahrzeug auch der Motorblock herausgerissen wurde", berichtete ein Sprecher der Polizei gegenüber der Nachrichtenagentur News5.

Noch ist unklar, wie es zu der fatalen Kollision kommen konnte. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei aber war ein 18-Jähriger am Mittwochabend gegen 18.45 Uhr mit seinem Golf von Wachenroth in Richtung Mühlhausen unterwegs, als er plötzlich in den Gegenverkehr geriet. Indizien, warum er die Kontrolle über seinen Wagen verlor, gibt es bislang nicht - die Ermittlungen laufen.

Der 18-Jährige stieß mit seinem VW frontal in einen Mercedes, beide Autos wurden durch die Wucht des Aufpralls in den Graben geschleudert. Dort blieben die Fahrzeuge schwer beschädigt liegen. Der Fahrer des Mercedes, ein 55 Jahre alter Mann, erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der 18-Jährige musste mit einem Helikopter in eine Klinik geflogen werden - er wurde schwer verletzt, ist nach aktuellem Stand aber nicht mehr in Lebensgefahr. Zudem wurde die 38-jährige Beifahrerin im Mercedes schwer, wohl aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Am späten Abend wurde ein Gutachter nach Wachenroth im Landkreis Erlangen-Höchstadt beordert - er soll den genauen Unfallhergang rekonstruieren. Die Straße nach Mühlhausen war bis tief in die Nacht hinein gesperrt.

Dieser Artikel wurde zuletzt am Donnerstag gegen 11.19 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.