Ab sofort freigestellt

Kryptische Begründung: Deshalb verlässt Pfarrer Fischer Treuchtlingen

27.5.2023, 12:16 Uhr
Überraschender und schneller Abgang mit kryptischer Begründung: der Treuchtlinger Pfarrer Mattias Fischer.  

© Lidia Piechulek, NN Überraschender und schneller Abgang mit kryptischer Begründung: der Treuchtlinger Pfarrer Mattias Fischer.  

Bischof Gregor Maria Hanke, heißt es in der Erklärung, nehme gleichzeitig den Wunsch von Pfarrer Fischer an, ihn bis zum 31. Dezember vom aktiven pastoralen Dienst zu beurlauben. Die etwas rätselhafte Begründung: "Um seine eigene Zukunft und Berufung als Priester zu klären." Im Herbst werde es dazu weitere Gespräche geben. Vom 22. Mai, also ab sofort, bis zum 31. August werde Dompropst Alfred Rottler vertretungsweise die Leitung der Pfarreien als Pfarradministrator übernehmen, danach werde die Pfarrei neu besetzt.

Seit 1998 im Priesteramt

Matthias Fischer wurde 1998 zum Priester des Bistums Eichstätt geweiht. Nach seiner Kaplanszeit in Schwabach/St. Sebald und Herrieden war er von 2001 bis 2007 Regionaljugendseelsorger für die damaligen Dekanate Beilngries, Eichstätt und Gaimersheim und zugleich Pfarradministrator in Schelldorf. Anschließend wurde er Pfarrer in Treuchtlingen und Möhren, sowie 2011 zusätzlich stellvertretender Dekan im bischöflichen Dekanat Weißenburg-Wemding.

Dompropst Rottler wurde 1983 zum Priester des Bistums Eichstätt geweiht. Nach seiner Kaplanszeit, die er in Arberg, Herrieden, Deining und Allersberg verbrachte, wurde er 1986 Diözesanpräses der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) und Pfarrer in Walting. 1990 wechselte er nach Spalt und Großweingarten, Theilenberg kam 1993 dazu.

Im Jahr 2000 übernahm Rottler die Leitung der Pfarrei Roth und ab 2006 zusätzlich auch noch Büchenbach. 2009 wurde Rottler zunächst als Ordinariatsrat Leiter der damaligen Hauptabteilung Seelsorge/Weiterbildung im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt. Im Jahr 2010 ernannte ihn Bischof Gregor Maria Hanke zum Domkapitular. Im Oktober 2019 wechselte Rottler als Präses zum Caritasverband des Bistums Eichstätt.

Im Eichstätter Domkapitel übernahm er 2019 die Aufgaben des Dompropstes, zu dem er vom Bischof ernannt wurde. Der Dompropst steht zusammen mit dem Domdekan als "Dignitär" an der Spitze des Domkapitels, wobei dem Dompropst der Ehrenvorrang zukommt.

Keine Kommentare