Mietvertrag läuft aus

Siemens verlässt den Standort Nürnberg-Moorenbrunn nach 37 Jahren: 2200 Mitarbeiter ziehen um

Profilbild Erik Stecher
Erik Stecher

Redaktion Politik und Wirtschaft

E-Mail zur Autorenseite

3.12.2022, 13:44 Uhr
Nicht mehr lange ein Siemens-Standort: Der Bürokomplex (links im Bild) in Moorenbrunn bei Altenfurt.

© Oliver Acker, NN Nicht mehr lange ein Siemens-Standort: Der Bürokomplex (links im Bild) in Moorenbrunn bei Altenfurt.

Die Siemens-Gebäude in Moorenbrunn sind markant - und "in die Jahre gekommen", wie Siemens-Sprecher Bernhard Lott sagt. Auch sonst ist der Standort nicht mehr zeitgemäß: "Die Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel ist nicht optimal, deshalb ist der Parkplatz dort immer so voll", sagt Lott. 37 Jahre lang hatte Siemens den Standort genutzt.

Es passt also schon länger nicht mehr - und im Jahr 2026 läuft der Mietvertrag aus. Bis dahin sollen fast alle 2200 Beschäftigten von Moorenbrunn an den Erlanger Campus ziehen - dort bekommen sie dann ganz neue Einrichtungen und Büros, die gerade erst fertiggestellt werden. Ein kleiner Teil der Moorenbrunner soll auch nach Fürth und ins Erlanger Werk ziehen, doch der Großteil kommt an den Campus in Erlangen. Einen Stellenabbau soll es im Zusammenhang mit dem Umzug nicht geben.

Moorenbrunn ist ein Bürostandort, an dem vor allem der Siemens-Bereich Digital Industries angesiedelt ist, die wichtigsten Arbeitsfelder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die Automatisierung und Digitalisierung.

Verwandte Themen


10 Kommentare