Termin am 8. Oktober

Landtagswahl 2023 in Bayern: Die Kandidaten im Stimmkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim-Fürth Land

Stefan Blank

Region/Bayern

E-Mail zur Autorenseite

14.1.2023, 05:55 Uhr
Wer zieht für den Stimmkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim-Fürth/Land 2023 in den bayerischen Landtag ein?

© Sina Schuldt/dpa, NN Wer zieht für den Stimmkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim-Fürth/Land 2023 in den bayerischen Landtag ein?

Der Freistaat Bayern ist in insgesamt 91 Stimmkreise aufgeteilt. In jedem dieser Stimmkreise gilt: Wer von den Direktkandidaten die meisten Stimmen erhält, zieht ins Maximilianeum ein. Weitere Landtagsabgeordnete werden über die Landeslisten bestellt, dabei ist stets der prozentuale Anteil bei den Zweitstimmen entscheidend.

Zudem ist am 8. Oktober 2023 auch Bezirkstagswahl, die fast genauso funktioniert wie die Landtagswahl. Allerdings gibt es dabei keine Fünf-Prozent-Klausel.

Wie groß ist der Stimmkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim-Fürth/Land?

Neben allen 38 Gemeinden des Landkreises Neustadt/Aisch-Bad Windsheim zählen zu dem Stimmkreis 510 auch die Stadt Langenzenn sowie die Gemeinden Ammerndorf, Cadolzburg, Großhabersdorf, Obermichelbach, Puschendorf, Roßtal, Seukendorf, Tuchenbach, Veitsbronn und Wilhermsdorf aus dem Landkreis Fürth. Alle Artikel aus diesem Stimmkreis finden Sie hier. Wohnen Sie in Stein, Zirndorf und Oberasbach, finden Sie hier weitere Informationen.

Bei der jüngsten Landtagswahl 2018 waren in Neustadt/Aisch-Bad Windsheim-Fürth/Land 124.520 Personen stimmberechtigt.

Hans Herold holte 2018 das Direktmandat für die CSU.

Hans Herold holte 2018 das Direktmandat für die CSU. © Büro Herold

Wer sind die Direktkandidaten im Stimmkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim-Fürth/Land?

Klar ist auf jeden Fall, dass es für den Landtag ein neues Gesicht als Stimmkreisabgeordnete oder Stimmkreisabgeordneter geben wird. Hans Herold von der CSU kandidiert nach 20 Jahren im Maximilianeum nicht mehr.

Bisher gibt es folgende Direktkandidaten für die anstehende Wahl:

  • CSU: Werner Stieglitz / Direktkandidat für den Bezirkstag ist Thomas Zehmeister
  • SPD: Harry Scheuenstuhl / Direktkandidat für den Bezirkstag ist Bernhard Schurz
  • Grüne: André Höftmann / Direktkandidatin für den Bezirkstag ist Sabine Geyer
  • FDP: Johannes Loesch / Direktkandidat für den Bezirkstag ist Peter Schemm
  • Freie Wähler: Gabi Schmidt / Direktkandidatin für den Bezirkstag ist Elke Eder
  • AfD: Anni Benedikt / Direktkandidat für den Bezirkstag ist Dr. Krysztof Malowaniec

Bei der Wahl 2018 hatten die Wähler zwölf Kandidaten zur Auswahl, das Direktmandat ging an Hans Herold von der CSU.

Die Ergebnisse der Landtagswahl im Stimmkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim-Fürth/Land 2018

Die Wahlbeteiligung lag 2018 bei 74,3 Prozent. Im Folgenden finden Sie das Ergebnis der Gesamtstimmen (Erst- und Zweitstimme):

  • CSU: 43,4 Prozent
  • Grüne: 14,1 Prozent
  • Freie Wähler: 11,2 Prozent
  • SPD: 10,8 Prozent
  • AfD: 9,3 Prozent
  • Linke: 3,4 Prozent
  • FDP: 3,3 Prozent

Die Ergebnisse der Erststimmen im Stimmkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim-Fürth/Land 2018:

  • Hans Herold (CSU): 41,5 Prozent
  • André Höftmann (Grüne): 13,2 Prozent
  • Gabi Schmidt (Freie Wähler): 12,8 Prozent
  • Harry Scheuenstuhl (SPD): 12,3 Prozent
  • Raimund Swoboda (AfD): 9,5 Prozent
  • Henry Förster (Linke): 3,2 Prozent
  • Franz Fleischer (FDP): 3,1 Prozent

Neben Hans Herold über das Direktmandat zogen 2018 über die Landeslisten auch Gabi Schmidt (Freie Wähler) und Raimund Swoboda (AfD, inzwischen parteilos) ins Maximilianeum ein.

Verwandte Themen


Keine Kommentare