Wilde Wasser und Treffpunkte

So schön ist Nürnbergs Westen: Kalender "GroßstadtOasen 2023" erschienen

Clara Grau
Clara Grau

Lokalredaktion Nürnberg

E-Mail zur Autorenseite

21.11.2022, 11:07 Uhr
Nürnbergs Westen hat viel zu bieten Unter der Theodor-Heuss-Brücke finden regelmäßig Feste statt.

© GERHARD ILLIG, Stadt Nürnberg Nürnbergs Westen hat viel zu bieten Unter der Theodor-Heuss-Brücke finden regelmäßig Feste statt.

Nürnbergs Westen ist wild: Etwas abseits der alltäglichen Routen lässt sich das Flair von lauschigen Hinterhöfen, gemütlichen Nischen, verborgenen Eingängen, ruhigen Buchten, wilden Stromschnellen, verspielter Mauerritzenvegetation, sowie liebevoll begrünten Dächern und Fassaden besonders gut erleben und erspüren. Im neuen Wandkalender "GroßstadtOasen 2023", den das Umweltamt der Stadt herausgibt, führen die Fotografen in diesem Jahr in die Weststadt.

Idylle im Pegnitztal West. 

Idylle im Pegnitztal West.  © GERHARD ILLIG, Stadt Nürnberg

"Einst Keimzelle der industriellen Entwicklung und geschichtsträchtiger Ort mit internationaler Bedeutung, befindet sich der Westen gegenwärtig in einer spürbaren Umbruchsphase. Wo früher großflächige Industriekomplexe wie Quelle und AEG weithin sichtbar waren und jahrzehntelang den Pulsschlag des Nürnberger Westens bestimmt haben, prägt aktuell ein Nebeneinander von bunten und lebendigen Wohnvierteln, kulturellen Nutzungen, industriellen Brachflächen sowie Verkehrsachsen den Raum entlang der Fürther Straße", so Britta Walthelm, Referentin für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg. Vor dem Hintergrund dieser temporeichen Entwicklungen nehmen Grünflächen und Erholungsräume einen besonderen Stellenwert als urbane Ruhezonen und Erholungsräume ein – auch sie sind auf den Kalenderblättern verewigt.

Bürgermeister Christian Vogel findet: "Der Westen ist so facettenreich wie wenige andere Gebiete unserer schönen Stadt. An einer Ecke finden sich historische Schmuckfassaden, wenige Meter weiter stehen noch Überreste der einst prägenden Industriebetriebe wie Quelle und AEG und verlaufen zentrale Verkehrsachsen, auf denen täglich etliche Menschen unterwegs sind. Und zwischen all dem finden sich kleine grüne Oasen und Ruhezonen mit vielfältiger Nutzung."

Der Kalender ist ab Dienstag, 22. November 2022, in öffentlichen Einrichtungen der Stadt kostenfrei erhältlich. Weitere Informationen sowie eine Übersicht der öffentlichen Auslagestellen sind auf den Seiten des Umweltamts (www.nuernberg.de/internet/umweltamt/grossstadtoasen.html) zu finden.

Keine Kommentare