Bilanz aus Schulförderkursen

Stadtmission warnt: Wissenslücken bleiben über Jahre

Kawa

4.8.2022, 12:01 Uhr
Lernrückstände aufholen und gleichzeitig Prüfungen vorbereiten: Die Teilnehmenden der Schulförderkurse standen in diesem Schuljahr doppelt unter Druck.

© Stadtmission Nürnberg/ Stephan Minx, NNZ Lernrückstände aufholen und gleichzeitig Prüfungen vorbereiten: Die Teilnehmenden der Schulförderkurse standen in diesem Schuljahr doppelt unter Druck.

Noch Jahre werden Lernrückstände Jugendliche beschäftigen - und das, obwohl es im vergangenen Schuljahr keinen Lockdown oder Schulschließungen gab. Diese alarmierende Prognose, basierend auf den aktuellen Erfahrungen der Schulförderkurse, erstellt die Stadtmission Nürnberg.

"Die Auswirkungen des Distanzunterrichtes waren bei fast all unseren Jugendlichen deutlich spürbar", teilte Herbert Biebl, Leiter der Schulförderkurse, in einer Presseerklärung mit. "Bevor wir sie auf den eigentlichen Prüfungsstoff vorbereiten konnten, mussten wir enorme Lernrückstände aufholen. Angesichts dieser Stofffülle, blieb fürs Üben nur noch wenig Zeit." 68 Jugendliche hat die Stadtmission in diesem Schuljahr auf ihre Prüfungen vorbereitet, 86 Prozent von ihnen haben ihren Abschluss erfolgreich absolviert.

Biebl appelliert an die Regierung, dass außerschulische Bildungs- und Förderangebote auch im Hinblick auf Herbst und Winter durchgängig in Präsenzform erlaubt bleiben müssten. "Es trifft ansonsten immer die Schwächsten am härtesten." Zwar habe es im vergangenen Schuljahr kaum Distanzunterricht gegeben. Doch Angebote wie Jugendgruppen oder Förderkurse durften über Monate nur von genesenen oder geimpften jungen Menschen besucht werden. Deshalb seien viele nicht so unterstützt worden, wie es notwendig gewesen wäre.

Um den Druck auf Jugendliche zu minimieren und Lernrückstände besser aufholen zu können, bietet die Stadtmission nun zum ersten Mal bereits für achte Jahrgangsstufen einen Halbjahreskurs in Mathematik an. In insgesamt 17 Schulförderkursen bereitet der evangelische Wohlfahrtsverbund ab Oktober Jugendliche auf Quali- sowie M-Zug-Prüfungen vor.

Die ermäßigte Gebühr liegt zwischen 8 und 12 Euro pro Kurszyklus, einkommensstarke Familien zahlen zwischen 72 und 99 Euro. Kursplätze können online, telefonisch oder per Mail reserviert werden: 0911/23-982731, www.schulfoerderkurse.de, sfk@stadtmission-nuernberg.de

Verwandte Themen


Keine Kommentare