Justiz

Masken-Affäre: Andrea Tandler sitzt in Untersuchungshaft

Isabel Pogner
Isabel Pogner

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

26.1.2023, 08:58 Uhr
Andrea Tandler sitzt seit Dienstag in Untersuchungshaft. 

© Peter Kneffel/dpa/Archivbild Andrea Tandler sitzt seit Dienstag in Untersuchungshaft. 

Andrea Tandler, Tochter des einstigen CSU-Generalsekretärs und bayerischen Ex-Ministers Gerold Tandler, wurde am Dienstag gemeinsam mit einem Geschäftspartner in Untersuchungshaft genommen. Darüber berichten Welt und Süddeutsche Zeitung (SZ). Die beiden seien am späten Vormittag festgenommen und am Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt worden, bestätigte die Münchner Staatsanwaltschaft der SZ.

Tandler hat vor drei Jahren gemeinsam mit ihrem Partner Masken der Firma Emix aus der Schweiz mithilfe von CSU-Kontakten an den Staat vermittelt. Dafür haben die Partner laut SZ 48 Millionen Euro Provision kassiert. Die Bevölkerung war empört und die Staatsanwaltschaft München I begann wegen des Verdachts der Geldwäsche und mutmaßlicher Steuerdelikte zu ermitteln. Ersteres lief allerdings ins Leere, berichtet die SZ.

Erhärtet haben sich aber mutmaßlich die Vorwürfe gegen die beiden bezüglich Steuerhinterziehung in Höhe von mehreren Millionen Euro. Tandler und ihr Partner widersprechen den Vorwürfen. Über den aktuellen Stand der Ermittlungen herrscht bislang Unklarheit. Auch der konkrete Grund für die jetzige Verhaftung ist noch unbekannt. Wer allerdings in U-Haft kommt, bei dem besteht möglicherweise Flucht- oder Verdunklungsgefahr. Für die beiden Beschuldigten gilt die Unschuldsvermutung.

Verwandte Themen