Firmung gespendet

Eindrucksvolles Osterfest in Höchstadt gefeiert

1.4.2024, 13:55 Uhr
Beim Osterfest bei der katholischen Pfarrei in Höchstadt wurden drei junge Erwachsene  gefirmt.

© Siegfried Schöfer, Beim Osterfest bei der katholischen Pfarrei in Höchstadt wurden drei junge Erwachsene gefirmt.

Mit der Osternacht begannen am Samstagabend in Höchstadt laut einer Mitteilung der katholischen Pfarrei die Feierlichkeiten zum höchsten Fest der Christen im Hinblick auf die Auferstehung des Jesus von Nazareth. Für die passende Musik sorgten Reinhard Döring an der Weise-Orgel, der Scholagesang der Schwestern und das Bläserensembles TaBrassCo unter der Leitung von Florian Kager. Stadtpfarrer Kilian Kemmer verwies in seiner Ansprache „auf das geradezu pathologische Werten von Zahlen und Statisken“. Gewiss spiegelten diese die Realität wieder, doch besäßen sie keine dauerhafte Aussagekraft. Drei junge Erwachsene unter 30 Jahren ließen sich in der Osternacht in die Gemeinschaft der katholischen Kirche aufnehmen.

Firmung gespendet

Dafür erhielt Kilian Kemmer von Erzbischof Gössl die Erlaubnis, den jungen Christen die Firmung zu spenden. „Was sind drei gegenüber den zig Tausend Kirchenaustritten in Deutschland?“, fragte Kemmer. Seine Antwort: "Eine Masse von Menschen forderte vor 2000 Jahren den Tod von Jesus und einer, Gott, genügte, um ihn von den Toten aufzuerwecken. Wer an die Auferstehung glaubt, ist entweder verrückt oder es gibt Gott. Sind sie verrückt?“, fragte Kemmer in die volle Kirche hinein.

Mit den drei Firmbewerbern und mit der ganzen Gemeinde erneuerten Kilian Kemmer und seine Kollegen James Nangachiveetill und Wolfgang Schuhmacher ihr Taufversprechen. Um verschiedene brennende Feuer herum feierten die Gottesdienstbesucher auf dem Kirchplatz bis in die Nacht hinein das Osterfest und ihren Glauben. Bereits zum zweiten Mal feierten die Pfarreien Etzelskirchen, Gremsdorf Sterpersdorf und Höchstadt zusammen. Alle vier Osterkerzen brannten am Altar und wurden am Ostersonntag in allen Pfarrkirchen noch einmal festlich entzündet.

Keine Kommentare