Feucht-fröhliches Vergnügen

Faschingszug durch Berching: Wo die flippigen Hippies „Hecht Helau“ rufen

11.2.2024, 20:00 Uhr
Hilfe, die Hippies sind los.

© Anton Karg, NN Hilfe, die Hippies sind los.

Der Faschingszug am Sonntagnachmittag, den die Berchinger Faschingsgesellschaft Hechtonia auch heuer wieder unter der Leitung des 1. Vorsitzenden Florian Weixelbaum organisiert hatte, war wieder einmal in Besuchermagnet, vergleichbar mit dem Rossmarkt.

Einige tausend Besucherinnen und Besucher aus der Region und darüber hinaus wurden erneut in die historische Altstadt gelockt, das miese Wetter schreckte keinen ab.

Und die Garden der Hechtonia natürlich mittendrin.

Und die Garden der Hechtonia natürlich mittendrin. © Anton Karg, NN

Auch heuer wieder standen die beiden Ehrenpräsidenten Peter und Dominik Neumeier auf der Bühne und begrüßten neben den vielen Schaulustigen auch Pfarrer Francisco Benini, den stellvertretenden Bürgermeister Christian Meisner und den Mühlhausener Bürgermeister Martin Hundsdorfer mit den närrischen Kirwaleid aus der Sulzgemeinde.

Wilder Hecht und Viehmarkt "to go"

Die beiden Neumeier moderierten mit launigen Worten den kunterbunten Wurm, der sich langsam durch die historischen Altstadt zwängte. Sie stellten vor die feschen „Bachamini“ vor, die heuer Gaudi machten und die Zuschauer zum Lachen brachten mit dem „wilden Hecht", eine neue Attraktion in Berching.

Seit Anfang treten beim traditionellen Faschingsumzug die „Habababa“ auf, die für die Zukunft einen „Viehmarkt to go“ vorschlagen. Das Angebot könne erweitert werden durch die Lieferung von Haus zu Haus. 60 Jahre dabei sinddie „Rupperts“, die dieses Mal einen Kostüm-Rückblick zum Besten gaben.

Märchenhaft gestaltet und besetzt war dieser Umzugswagen.

Märchenhaft gestaltet und besetzt war dieser Umzugswagen. © Anton Karg, NN

Insgesamt wirkten 41 Gruppen und Wägen aus Berching und Umgebung mit: die Faschingsgemeinschaft Rupperts, die Rosenmontagsköche, d´B(o)ierstrass Pollanten, die Siedlerweiber mit einen Blumentöpfen, der ESC Berching, die Haitonia „Alt Rocker aus Berching“, die Wikigner aus Wallnsdort, der Weiberstammtisch Berching, die KLJB Ernersdorf/Rappersdorf, die Blaskapelle Berching, die Faschingsfreunde Erasbach, „Die Ampel“, die von Aiwanger und Söder getrieben werde, die Hechtonia mit ihren Garden, „Die alten Wilden, „Kranzler mit Krenzler“, das Durcheinand, die Pollantener Faschingsmädels, der FC Plankstetten, die KLJB Holnstein und Oening, die Altneuoeniger aus Ooening, die Faschingsfreunde aus Staufersbuch/Raitenbuch, die FF Berching, die „Ollen Dollen mit Krücken“, die Rote Hechten, die HSG Berching/Pollanten, die „Junga Sandhosn“ aus Sollngriesbach, die 3 Lustigen, die „9233 Bier“, die DJk und FF Burggriesbach, und die KLJB Weidenwang.

Keine Kommentare