Am 8. Oktober

Landtagswahl 2023 in Bayern: Wer kandidiert in Neumarkt?

Hauke Höpcke

Neumarkt

E-Mail zur Autorenseite

31.1.2023, 18:55 Uhr
Ein Wähler wirft einen Stimmzettel in eine Wahlurne (Symbolbild).

© Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa Ein Wähler wirft einen Stimmzettel in eine Wahlurne (Symbolbild).

Am 8. Oktober 2023 wird der 19. Landtag in Bayern gewählt. Die Wähler bestimmen mittels Erst- und Zweitstimme, wer in den neuen Landtag einzieht.

Wie setzt sich der Stimmkreis Neumarkt zusammen?

Der Stimmkreis Neumarkt (303) ist einer von insgesamt 91 im gesamten Freistaat. Er umfasst den kompletten Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz und somit die Städte und Gemeinden Berching, Berg, Berngau, Breitenbrunn, Deining, Dietfurt, Freystadt, Hohenfels, Lauterhofen, Lupburg, Mühlhausen, Neumarkt, Parsberg, Pilsach, Postbauer-Heng, Pyrbaum, Sengenthal, Seubersdorf, Velburg.

Wer tritt zur Landtagswahl 2023 in Neumarkt an?

Es stehen bislang folgende Kandidaten fest:

  • CSU Albert Füracker (direkt), Gerlinde Wanke (Liste)
  • Grüne Nicole Brock (direkt), Stefan Haas (Liste)
  • Freie Wähler Günter Müller (direkt), Daisy Miranda (Liste)
  • SPD Rebecca Frank (direkt), Martin Hollweck (Liste)
  • FDP Susanne Schmidt-Pfeiffer (direkt), Sascha Renner (Liste)
  • Die Linke Marco Winkler
  • Die AfD will ihre Kandidaten für den Stimmkreis 303 Neumarkt "in den nächsten Monaten" nominieren.
  • ÖDP Ludwig Härteis
  • Die Bayernpartei stellt keine Kandidaten auf.

Wer tritt zur Bezirkstagswahl 2023 in Neumarkt an?

  • CSU Heidi Rackl (direkt), Stephan Meier (Liste)
  • Grüne Gabriele Bayer (direkt), Johannes Höfer (Liste)
  • Freie Wähler Thomas Thumann (direkt), Tobias Kinskofer (Liste)
  • SPD Jan Seibel (direkt), Franziska Hartmann (Liste)
  • FDP Felix Fleischmann (direkt), Niklas Pfeiffer (Liste)
  • Die Linke Jason Seger
  • ÖDP Wolfgang Branner
  • Die Bayernpartei stellt keine Kandidaten auf.

    Landtagswahl-Ergebnisse 2018 in Neumarkt

    Die Erststimmen bei der Landtagswahl 2018 verteilten sich wie folgt.

    Erststimmen

    • CSU: 50,32 % - Albert Füracker gewann das Direktmandat
    • Freie Wähler: 12,77 %
    • Grüne: 11,39 %
    • AfD: 9,96 %
    • SPD: 6,03 %
    • FDP: 2,96 %
    • Die Linke: 2,62 %
    • Bayernpartei 1,94 %
    • ÖDP: 1,62 %
    • Gesundheitsforschung 0,4 %

    Bei den Gesamtstimmen kam die CSU auf 47,2 %, die Grünen auf 12,4 %, die Freien Wähler auf 13,6 %, die SPD auf 6,1 %, die AfD auf 10,2 %, die FDP auf 3,3 %, die Linke auf 2,6 %, die ÖDP auf 1,6 %, die BP auf 1,8 %, Die Partei auf 0,4 %, die Piraten auf 0,2 %, mut und die V-Partei3 auf jeweils 0,1 % sowie die Partei für Gesundheitsforschung auf 0,3 %.

    Wie hoch war die Wahlbeteiligung 2018 im Stimmkreis?

    Die Wahlbeteiligung der 101.202 Wahlberechtigten im Stimmkreis Neumarkt (303) lag bei der Landtagswahl 2018 bei 76,30 Prozent.

    Wie funktioniert die Landtagswahl in Bayern?

    Wählen können alle Volljährigen mit deutscher Staatsbürgerschaft. Mit der Erststimme entscheiden sich Wählerinnen und Wähler für einen Direktkandidaten. Mit der Zweitstimme kann man sich für eine Partei entscheiden.

    Für die genaue Sitzverteilung im Landtag werden Erst- und Zweitstimme zur Gesamtstimme zusammengezählt und nach dem Prinzip der Verhältniswahl in einzelne Mandate umgerechnet. Aus der Gesamtstimme ergibt sich dann der Anteil der Sitzplätze einer Partei im Bayerischen Landtag.

    Verwandte Themen


    Keine Kommentare