Maßnahmen-Kritiker und Befürworter an einem Tisch

Annäherungsversuch in Roth: Demokratischer Diskurs statt "Corona-Spaltung"

Robert Schmitt / Patrick Shaw

8.2.2022, 06:04 Uhr
Getrennt durch Absperrband und Polizei waren Maßnahmen-Kritiker und Extremismus-Gegner Anfang Januar in Roth. Miteinander reden? Fehlanzeige. Das wollte das Aktionsbündnis „Roth ist bunt“ mit einem Gesprächs-Experiment ändern.
 

© Tobias Tschapka Getrennt durch Absperrband und Polizei waren Maßnahmen-Kritiker und Extremismus-Gegner Anfang Januar in Roth. Miteinander reden? Fehlanzeige. Das wollte das Aktionsbündnis „Roth ist bunt“ mit einem Gesprächs-Experiment ändern.  

Verwandte Themen