Ein dunkles Kapitel der Stadtgeschichte

An das ehemalige Zwangsarbeiterlager in Weißenburg erinnert nun eine Gedenktafel

Ina Brechenmacher

Redakteurin

E-Mail

21.1.2023, 15:00 Uhr
Von dem Zwangsarbeiterlager ist heute nichts mehr erhalten. An das Schicksal der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter in Weißenburg erinnert nun eine Gedenktafel auf Höhe der ehemaligen Anlage im Lehenwiesenweg. Bei der Vorstellung durch Oberbürgermeister Jürgen Schröppel und Initiator Eugeniusz Bratkowski (Vierter von rechts) waren auch Nachkommen von Zwangsarbeitern anwesend, die in der sogenannten Polensiedlung in Weißenburg aufwuchsen.

 

© Ina Brechenmacher, WT Von dem Zwangsarbeiterlager ist heute nichts mehr erhalten. An das Schicksal der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter in Weißenburg erinnert nun eine Gedenktafel auf Höhe der ehemaligen Anlage im Lehenwiesenweg. Bei der Vorstellung durch Oberbürgermeister Jürgen Schröppel und Initiator Eugeniusz Bratkowski (Vierter von rechts) waren auch Nachkommen von Zwangsarbeitern anwesend, die in der sogenannten Polensiedlung in Weißenburg aufwuchsen.  

Keine Kommentare