80 Starter und 1800 Euro an Spenden

Marsiol gab den Startschuss für den Syngap-Benefizlauf der Eintracht Kattenhochstatt

29.3.2024, 07:47 Uhr
Die kleine Marisol – hier im Kreise ihrer Familie und Freunden und mit dem Läufer-Team der Eintracht Kattenhochstatt – startete den Benefizlauf, bei dem über 1800 Euro an Spenden für die Syngap-Elternhilfe zusammenkamen.  

© Eintracht Kattenhochstatt, WT Die kleine Marisol – hier im Kreise ihrer Familie und Freunden und mit dem Läufer-Team der Eintracht Kattenhochstatt – startete den Benefizlauf, bei dem über 1800 Euro an Spenden für die Syngap-Elternhilfe zusammenkamen.  

Neben dem jährlichen Benefiz-Lauf für die Alzheimer-Gesellschaft, hatten die Läuferinnen und Läufer der Eintracht Kattenhochstatt nun zum zweiten Mal einen Benefizlauf für die Syngap-Elternhilfe veranstaltet und dabei 1800 Euro an Spenden eingesammelt.

Eine sehr seltene Krankheit

Beim Syngap-Syndrom handelt es sich um eine sehr seltene Krankheit, an der auch die kleine Marisol aus Pleinfeld leidet. Die Läufer der Eintracht Kattenhochstatt hat die Geschichte von Marisol und ihrer Familie in doppelter Hinsicht bewegt: Der Wunsch zu helfen wurde deshalb ganz konkret in einem weiteren Benefiz-Lauf umgesetzt.

Rund 80 Läufer, Walker und Spaziergänger machten sich bei der Benefizveranstaltung auf die Strecke.

Rund 80 Läufer, Walker und Spaziergänger machten sich bei der Benefizveranstaltung auf die Strecke. © Eintracht Kattenhochstatt, WT

Dazu trafen sich anlässlich des jährlich bundesweit stattfindenden Tags der seltenen Erkrankungen rund 80 Läufer, Walker und Spaziergänger in Kattenhochstatt – frei nach dem Motto „Fit bleiben und dabei Gutes tun“. Nach einer kurzen Begrüßung starteten die Teilnehmer auf verschiedenen Strecken – mit viel Spaß und ganz ohne Zeitnahme „von flott bis gemütlich“, so Andreas Kübler von der Eintracht. Bei stürmischem Wind und einem kurzen Regenschauer waren alle froh, dass im Nachgang warme Getränke und ein leckeres Buffet auf die Aktiven warteten.

Groß war die Freude, als am Ende auch die freiwilligen Spenden ausgezählt wurden. Insgesamt waren es über 1800 Euro – darunter zwei Einzelspenden von 250 und 500 Euro – die an diesem Nachmittag erzielt und an die Syngap-Elternhilfe übergeben wurden.
Möglich wurde diese Gemeinschaftsaktion nur, weil sich viele freiwillige Helfer der Eintracht wieder zusammen für die gute Sache engagiert hatten. Die Organisatoren dankten deshalb allen Helfern für die vielfältige Unterstützung und allen Spendern für Ihre Teilnahme.

Keine Kommentare