Eishockey

Höchstadter EC verlängert mit Trainer Mikhail Nemirovsky

Katharina Taubeneder
Katharina Taubeneder

E-Mail zur Autorenseite

12.1.2022, 15:31 Uhr
Soll für zwei weitere Jahre das Team der Höchstadt Alligators anleiten: Trainer Mikhail Nemirovsky (Bildmitte), hier mit Daniel Tratz (links).

Soll für zwei weitere Jahre das Team der Höchstadt Alligators anleiten: Trainer Mikhail Nemirovsky (Bildmitte), hier mit Daniel Tratz (links). © Thomas Hahn, Thomas Hahn

Auch ein Coach hat es momentan nicht leicht. Mal bereitet man sich auf einen Gegner vor, dann wird die Partie verschoben. Mal gibt es viel zu viele Spiele in viel zu kurzer Zeit - sodass man überhaupt kaum Zeit für die Vorbereitung hat. Trainer Mikhail Nemirovsky aber die schwierige Pandemie-Phase bislang gut gemeistert, sein Arbeitgeber ist zufrieden. Der Höchstadter EC verlängert den Vertrag mit seinem Cheftrainer um zwei weitere Jahre.

Vom Abstiegskampf ins Playoff-Halbfinale

Aktuell steht der HEC in der Eishockey-Oberliga auf Platz sieben, die Pre-Playoffs sind das erklärte Saisonziel. "Nemo", so nennen die Alligators ihren Coach, liegt also im Soll. Und nicht nur das. Übernommen hatte Nemirovsky den HEC im Jahr 2020 in der Verzahnungsrunde mit der Bayernliga, zu ganz dunkler Stunde. Aus der heraus führte er die Höchstadter ins Licht, 2021 bis ins Playoff-Halbfinale der Oberliga.

"Aus meiner Sicht spielen wir gerade das attraktivste Eishockey seit langer Zeit in Höchstadt! Nemo hat 24 Stunden am Tag Eishockey im Kopf und arbeitet immer daran das Team zu verbessern, darum ist die Reise mit ihm auch noch lange nicht beendet", wird HEC-Teammanager Daniel Tratz einer Vereinsmitteilung zitiert.

Wieder wegen Corona: Auswärtsspiel in Füssen ist abgesagt

Wie erfolgreich der 47-Jährige in Höchstadt ist, zeigt auch diese Auszeichnung: Die Fachzeitschrift Eishockey News hat ihn zum "Trainer des Jahres" gekürt. "Nemo findet immer die richtige Mischung aus Ernsthaftigkeit und Lockerheit. Er weiß, wie er mit seiner Mannschaft umgehen muss", sagt Tratz. Das hilft auch in den besonders schwierigen Pandemie-Zeiten.

Gerade erst wurde das Auswärtsspiel beim EV Füssen, das Freitagabend stattfinden sollte, abgesagt. Geplant sind nun zwei Heimspiele für Sonntag (18 Uhr) gegen den SC Riessersee und Dienstag (19.30 Uhr) gegen Memmingen.

Keine Kommentare