Zwei Pässe

Leserumfrage der Woche: Sollte die doppelte Staatsbürgerschaft für alle möglich sein?

15.1.2024, 21:09 Uhr
Bald soll es für alle Menschen möglich sein die doppelte Staatsbürgerschaft zu erhalten. 

© Fabian Sommer/dpa Bald soll es für alle Menschen möglich sein die doppelte Staatsbürgerschaft zu erhalten. 

Abschiebungen sollen leichter werden, Einbürgerungen auch: Die Koalition hat sich doch noch auf einen Kompromiss zu den entsprechenden beiden Gesetzentwürfen geeinigt. Sowohl die Reform des Staatsangehörigkeitsrechts als auch das "Gesetz zur Verbesserung der Rückführung" könnten damit noch im Januar vom Bundestag beschlossen werden.

In dem Gesetzentwurf der Bundesregierung ist Folgendes geplant:

Zuwanderer sollen bereits nach fünf Jahren Aufenthalt in Deutschland Staatsbürger werden können, vorausgesetzt sie können ihren Lebensunterhalt ohne staatliche Hilfe bestreiten. Bisher müssen sie mindestens acht Jahre im Land leben. Bei guten Leistungen in Schule oder Job, guten Sprachkenntnissen oder ehrenamtlichem Engagement soll die Einbürgerung schon nach drei Jahren möglich sein.

Wer einen deutschen Pass haben möchte, soll den alten dafür nicht mehr aufgeben müssen. Das gilt jetzt schon für EU-Bürger und einige Sonderfälle, aber beispielsweise nicht für Menschen aus der Türkei.

Das soll sich nun ändern und deshalb wollen wir von Ihnen wissen:

Befürworten Sie die Möglichkeit der doppelten Staatsbürgerschaft für alle Menschen? Stimmen Sie ab oder nutzen Sie unsere Kommentarfunktion!

3 Kommentare