Psychische Probleme

Mann stirbt in Wohnung - Frau lebt monatelang mit der Leiche zusammen

Stefan Besner

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

14.9.2022, 20:59 Uhr

© David Inderlied/dpa/Illustration

Eine 60-Jährige soll mehrere Monate lang mit ihrem toten Partner in der gemeinsamen Wohnung gelebt haben - ungeachtet des Verwesungsgeruchs. Die Frau schloss allem Anschein nach einfach die Tür und machte weiter wie zuvor. Erst der Hinweis einer Pflegedienstmitarbeiterin rief die Polizei auf den Plan.

Leiche lag wohl sei Frühjahr im Zimmer

"Wir wurden am 7. September informiert, dass sich in einer Wohnung in Elsterwerda ein Leichnam befindet“, bestätigte die Polizei Brandenburg Süd auf Anfrage von RTL. Ins Bilde gesetzt hatte die Beamten eine Pflegerin. Auf Anfrage hatte ihr die 60-Jährige sogar bereitwillig die Tür zu dem Zimmer geöffnet, aus dem der Geruch drang. Darin lag eine völlig verweste Männerleiche. Anwohnern zufolge sei der Verstorbene bereits seit dem Frühjahr nicht mehr gesehen worden.

Polizei nimmt Ermittlungen auf

Einem Bericht von Tag24 zufolge seien bislang weder die Todesursache noch der Todeszeitpunkt geklärt. Nicht einmal die Identität des Verstorbenen wäre aufgrund des fortgeschrittenen Verwesungsstadiums bislang bestätigt worden. Offiziell gilt der an der Adresse gemeldete Mann deshalb vorerst als vermisst. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung gäbe es keine. Die Polizei vermutet, dass bei der Frau eine psychische Erkrankung vorliegen könnte. Sie wurde in eine entsprechende Klinik gebracht.