Comic-Action

"Spider-Man: No Way Home": Die Maske fällt

16.12.2021, 11:07 Uhr
Spider-Man auf dem Sprung: Szene aus dem

Spider-Man auf dem Sprung: Szene aus dem "Homecoming"-Abenteuer. Nun kommt "No Way Home" in die Kinos. © Sony

Allerdings muss es der Titelheld gleich mit mehreren Bösewichten aufnehmen – und damit klarkommen, dass seine Identität bekannt wird. Denn zum ersten Mal in der Filmgeschichte von Spider-Man ist der freundliche Held aus der Nachbarschaft unmaskiert.

Quentin Beck alias Mysterio (Jake Gyllenhaal) steckt als Drahtzieher hinter den vergangenen Ereignissen. Er ist gemeinsam mit dem Reporter J. Jonah Jameson (J. K. Simmons) dafür verantworlich, dass jetzt jeder weiß, dass Peter Parker unter der Spider-Man-Maske steckt.

Verfolgt von Fans und Presse

Sein normales Leben von den Einsätzen als Superheld zu trennen, ist Peter auf den Straßen von New York nun nicht mehr möglich. Fans, Gegner und die Presse sind jetzt gleichermaßen hinter ihm her.

Regie führte in "No Way Home" einmal mehr Jon Watts, der die Blockbuster-Vorgänger "Spider-Man: Homecoming" und "Spider-Man: Far From Home" in Szene gesetzt hat. Benedict Cumberbatch tritt als Doctor Strange auf, der Peter aus seinem Dilemma helfen soll. Schon zum dritten Mal dabei ist Sängerin und Schauspielerin Zendaya, die zuletzt in "Dune" zu sehen war.

In diesen Kinos läuft der Film.

Keine Kommentare