Piesel-Problem verschärft sich

Vandalen verwüsten Klo am Neumarkter Residenzplatz

Hauke Höpcke
Hauke Höpcke

Neumarkt

E-Mail zur Autorenseite

23.9.2022, 12:51 Uhr
Die öffentlichen Toiletten in Neumarkt (hier am Rathaus) sind in einem schlechten Zustand. 

© Athina Tsimplostefanaki, NN Die öffentlichen Toiletten in Neumarkt (hier am Rathaus) sind in einem schlechten Zustand. 

Die Toilettenanlage am Residenzplatz ist wegen Vandalismus-Schäden geschlossen. Schon seit Wochen verzeichnet die Stadt dort immer wieder Sachbeschädigungen, wie etwa das Heruntertreten der WC-Schüsseln.

Regelmäßig sind teure Reparaturen notwendig. Seit Donnerstag, 21. August, sind die Anlagen nun wegen erneuter massiver Beschädigung vollständig außer Betrieb.

Die Reparatur der Toilette am Residenzplatz dauert mindestens eine Woche

"Der Reparaturauftrag ist bereits erfolgt", heißt es aus dem Rathaus. Aber die WC-Anlage wird mindestens eine Woche gesperrt bleiben.

Der Vandalismus verschärft das Toiletten-Problem in Neumarkts Innenstadt. Denn auch die anderen öffentlichen WC sind rar gesät und oft in einem schlechten Zustand.

Die UPW und der Marketingverein "aktives Neumarkt" haben deshalb vorgeschlagen, dass Neumarkt sich der initiative "nette Toilette" anschließt.

Gastwirte und Einzelhändler stellen ihrer Toiletten auch Nicht-Kunden zur Verfügung. Die Stadt entschädigt sie für den Aufwand.

Eine öffentliche Toilette am Münster St. Johannes

Dagegen gibt es Bedenken, insbesondere von der Innenstadtreferentin Gerlinde Wanke (CSU). Sie setzt sich für zusätzliche öffentliche WC ein, etwa am Münster.

Die Pfarrei St. Johannes ist einverstanden. Allerdings muss Eichstätt dem Vorhaben noch seinen Segen geben.

Keine Kommentare