Fußballregion Jura

Wenn die Herbstmeister im Oktober-Frühling und bei vielen Derbys gesucht werden

Uwe Mühling

29.10.2022, 11:25 Uhr
So feierte die Eintracht Kattenhochstatt jüngst nach dem Derbysieg in Alesheim den Sprung an die Tabellenspitze der Kreisklasse West.
 

© Eintracht Kattenhochstatt, WT So feierte die Eintracht Kattenhochstatt jüngst nach dem Derbysieg in Alesheim den Sprung an die Tabellenspitze der Kreisklasse West.  

Kreisliga West

In der Kreisliga West wird der Spieltag am Samstag, 29. Oktober, mit dem Seenland-Derby zwischen der SG Ramsberg/St. Veit und dem TSV Absberg eröffnet (14.30 Uhr). Man könnte auch sagen: Unten gegen oben, denn die SG steht mit zehn Punkten auf Rang zehn, Absberg ist mit 22 Punkten Dritter. Die Gäste werden auch für die Ramsberg-Veiter schwer zu knacken sein, denn der TSV Absberg hat in elf Spielen erst sechs Gegentore kassiert und stellt damit die beste Abwehr der Liga. Auch dadurch hat sich der letztjährige Fastabsteiger um Spielertrainer Pascal Schärtel zu einem echten Titelkandidaten entwickelt.

Dazu zählt auch die DJK Stopfenheim, die am Sonntag, 30. Oktober, als Tabellenzweiter mit 22 Punkten die abstiegsbedrohte TSG 08 Roth (acht Punkte) erwartet. Zuletzt hat die DJK pausiert, weil das Spiel gegen die Weißenburger U23 auf den 6. April verlegt wurde. Zuvor setzte es eine 0:2-Heimpleite gegen die SG Pfofeld/Theilenhofen, die Rother kassierten den späten 2:2-Ausgleich gegen Ramsberg/St. Veit. Pfofeld/Theilenhofen wiederum hat zuletzt sieben Punkte aus drei Spielen geholt und empfängt nun den TSV 1860 Weißenburg II, der seit dem 10. September (1:0 in Roth) auf einen Sieg wartet und folglich unter Zugzwang steht.

Kreisklassen

Der SC Stirn (links Daniel Höppler) hat sich im jüngsten Derby gegen die SG Röttenbach/Mühlstetten (rechts Michael Trost) nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2 durchgesetzt. Morgen folgt für den Sportclub ein weiteres Nachbarduell gegen den TSV Spalt.
 

Der SC Stirn (links Daniel Höppler) hat sich im jüngsten Derby gegen die SG Röttenbach/Mühlstetten (rechts Michael Trost) nach 0:2-Rückstand noch mit 4:2 durchgesetzt. Morgen folgt für den Sportclub ein weiteres Nachbarduell gegen den TSV Spalt.   © Uwe Mühling, WT

Fünf Wochen nach dem Duell gegen Röttenbach/Mühlstetten wartet auf den SC Stirn das zweite echte Derby dieser Saison in der Kreisklasse Nord. Zu Gast sein wird am Stirner Waldsportgelände der Tabellennachbar TSV Spalt. Stirn hat 16 Zähler und ist Achter, der letztjährige Vizemeister Spalt folgt mit 13 Punkten auf Rang neun. Auf den 1. November wurde das Spiel der SG Röttenbach/Mühlstetten gegen den SV Pfaffenhofen verlegt.

Für die SG Raitenbuch/Burgsalach steht in der Kreisklasse Süd das zweite Heimspiel binnen drei Tagen auf dem Plan. Dem Nachholmatch vom Freitagabend gegen den TSV Freystadt folgt nun für die Jura-SG am Sonntag um 15 Uhr in Raitenbuch das Duell gegen die SG Allersberg.

Die Kreisklasse West bietet neben dem Samstagsspiel zwischen dem frischgebackenen Spitzenreiter Eintracht Kattenhochstatt und dem abstiegsbedrohten SV Westheim (14 Uhr) auch eine außergewöhnliche Anstoßzeit am Sonntag um 11 Uhr, wenn sich die SG Gnotzheim/Dittenheim und der FC Aha gegenüberstehen.

Regulär am Sonntag um 15 Uhr ist dann wieder Derby-Zeit in der KK-West: Der SSV Oberhochstatt (14.) empfängt den SC Ettenstatt (11.) zu einem brisanten Kellerduell, der FC/DJK Weißenburg (6.) kämpft im Vergleich mit dem SV Alesheim (2.) um den Anschluss an die Spitzengruppe, und der FC Nagelberg (12.) hat mit der TSG Pappenheim (3.) eine Spitzenmannschaft zu Gast. Es ist also für reichlich Brisanz gesorgt, was auch für die zwei weiteren Partien gilt: Die TSG Ellingen (7.) erwartet den FC Berolzheim-Meinheim (5.), und der ESV Treuchtlingen (4.) hat die SG Heidenheim (9.) zu Gast.

A-Klassen

Die SG Nennslingen/Bergen hat in der A-Klasse Mitte nach längerer Pause endlich wieder ein Heimspiel – das erste und einzige im Monat Oktober. Dazu erwartet der Spitzenreiter am Sonntag um 15 Uhr am Nennslinger Sportplatz die abstiegsbedrohte DJK/SV Herrnsberg.

In der A-Klasse West haben die Reserven des SSV Oberhochstatt (gegen Langlau) und der Eintracht Kattenhochstatt (gegen Frickenfelden) jeweils Heimvorteil. Der FC Pleinfeld muss hingegen auswärts ran und hat ein Verfolgerduell bei der SG Wassermungenau/Wernfels (Spielort ist Wassermungenau).

Das Topspiel zwischen den punktgleich führenden Teams der SpVgg Wellheim-Konstein und des VfL Treuchtlingen (beide 24 Zähler) steht am Sonntag im Mittelpunkt der A-Klasse Süd. Die Gäste um Spielertrainer Bastian Baumann wollen die alleinige Tabellenführung sowie die Herbstmeisterschaft und haben auch noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Die SG Langenaltheim/Solnhofen hat gleichzeitig das Derby beim VfB Mörnsheim. Schon am Samstag um 14 Uhr empfängt die SG Wettelsheim/Auernheim II den SV Marienstein II zu einem Reserveduell.

Bereits in die Rückrunde startet in der A-Klasse Donau Nord die SG Gundelsheim/Weilheim-Rehau und würde dabei am Sonntag auf dem Sportplatz im Treuchtlinger Ortsteil Gundelsheim gerne den Vorrundensieg gegen den SV Wechingen (2:1) wiederholen.

Keine Kommentare